Jessica Krauter, 17. Okt 2022 Wie viele Kalorien haben Trockenfrüchte?


Wir alle kennen und lieben sie: Trockenfrüchte als gesunde Snacks für zwischendurch! Wir mischen fruchtige Erdbeerscheiben ins Müsli, genießen exotische Kokosnusschips in leckeren Riegeln und naschen schnell mal eins unserer Fruchtbällchen mit Mango. Getrocknete Früchte sind unser Hit – egal ob pur oder verarbeitet!

Doch wie gesund ist getrocknetes Obst eigentlich? Genau über diese Frage haben wir uns schon einmal den Kopf zerbrochen, für dich zum nachlesen.

Daher interessiert uns heute eine noch viel speziellere Frage: Wie viele Kalorien nehmen wir mit einer Handvoll Trockenobst überhaupt zu uns? Der Antwort darauf gehen wir heute nach.


(Trocken-)Früchte waren schon immer wichtig


Trockenfrüchte, Trockenobst, Dörrobst – all diese Bezeichnungen für getrocknetes Obst verraten uns, wie Früchte schon seit Jahrhunderten haltbar gemacht werden.

Kurzer Exkurs: Ursprünglich stammen getrocknete Früchte aus dem Nahen Osten. Dort wurden besonders Trauben, Datteln und Feigen einfach der Sonne ausgesetzt und konserviert. Das ist historisch gesehen sogar die erste Konservierung von Lebensmitteln.

Den Menschen war es so möglich zu jeder Zeit gesunde Lebensmittel und Energielieferanten jederzeit mit sich zu führen und zu sich zu nehmen.  


Wie wir heute zu unserem Trockenobst kommen

Früchte können heutzutage auf ganz unterschiedliche Art und Weise getrocknet werden. Dabei werden heutzutage genau drei Arten genutzt: die natürliche Lufttrocknung, die industrielle Vakuum- und die Gefriertrocknung.

Unsere Produkte und buah-Früchte, wie Ananas, Mango und Co., werden alle gefriergetrocknet. Die Kokosnusschips hingegen werden luftgetrocknet und die Apfelstücke vakuumgetrocknet.

Dabei ist gerade die Gefriertrocknung die Zauberformel Obst haltbar zu machen: So überleben die meisten natürlichen Vitamine, Nähr- und Aromastoffe.


Trockenobst ist klein, chrunchy und süß

Durch den Entzug der Flüssigkeit und den Anstieg des Zuckergehalts wird das Obst also haltbar gemacht. Mikroorganismen fehlt dadurch die Lebensgrundlage - Wasser.

Der Feuchtigkeitsgehalt liegt nach dem Prozess der Trocknung dann bei nur 18 bis 25 Prozent. Dadurch wird das Obst auch besonders knackig, geschmacksintensiv und süß.


Wie gesund sind Trockenfrüchte dann noch?


Durch das Trocknungsverfahren steigt der Zuckergehalt im Vergleich zum Volumen. Dennoch gelten getrocknete Früchte weiterhin als besonders nahrhaft. Denn sie sind immer noch voller Mineralien und Ballaststoffe.

Durch das Trocknen werden die Nährstoffe lediglich in einer geringeren Masse konzentriert. Dabei ist ebenfalls wichtig zu wissen, dass die Art der Trocknung einen entscheidenden Einfluss auf die Nährwerte der Früchte hat. Denn bei hoher Hitze werden neben der Feuchtigkeit auch viele wertvolle Inhaltsstoffe entzogen.

Was allerdings immer bleibt, sind die Kalorien.


Trockenfrüchte sind besser als Süßigkeiten

Dennoch: Trockenobst ist DIE Alternative zu herkömmlichen Naschereien. Es liefert Dir wichtige Nährstoffe und mehr Energie als Süßigkeiten, Chips und Schokolade.

Sei aber vorsichtig, denn der Kaloriengehalt von Trockenobst ist oft genauso so hoch. In Maßen sind sie zwar eine gesunde Alternative, ersetzen aber nicht den Verzehr von Frischobst.


Trockenobst ist Dein gesunder Snack für Zwischendurch

Iss also gern getrocknete Früchte als Snack oder in deinem Müsli. In kleinen Portionen sind sie supergesund! Wenn Du versuchst zusätzlichen Zucker zu vermeiden und die Kalorien im Auge behältst, sollte alles im Rahmen bleiben.

Achtest Du zudem auf das verwendete Trocknungsverfahren Deiner Früchte, kannst Du Dir viele gesunde Nährwerte für Deinen Körper sichern. So beinhalten unsere Produkte und buah-Früchte durch die Gefriertrocknung noch ein hohes Maß an gesunden Inhaltsstoffen.


Trockenfrüchte – die Kalorienfalle?


Obwohl Trockenobst also zu den gesunden Lebensmitteln gehört, lockt Dich der süße Snack in eine ungeahnte Kalorienfalle: Anders als die Vitamine oder Mineralien gehen die Kalorien bei der Trocknung nicht verloren. Sie konzentrieren sich einfach nur auf ein geringeres Volumen.


Warum haben Trockenfrüchte so viele Kalorien?

Die Inhaltsstoffe der frischen Frucht werden in ihrem getrockneten Zustand komprimiert. Dabei liegt der Wert von 100 Gramm frischen Erdbeeren bei etwa 40 Kilokalorien, wohingegen der von 100 Gramm getrockneten Erdbeeren bei 290 liegt.

Die frischen Erdbeeren machen Dich im Gegenzug schneller satt als die getrocknete Variante. Diese sind um so vieles kleiner als das frische Obst, aus denen sie stammen. Daher nimmst Du durch Trockenobst wesentlich mehr Kalorien zu Dir.


Sind diese Kalorien denn schlecht?

Nein, denn alle Lebensmittel enthalten Kalorien. Sie sind genauso wichtig für unseren Körper, wie Vitamine oder Eisen. Aber: Es gibt sowohl gesunde als auch ungesunde („leere“) Kalorien.

Frisches und auch getrocknetes Obst sind zwar eine gesunde Kalorienquelle, aber auch zu viele gesunde Kalorien können zu einer Gewichtszunahme führen.


Auswirkungen auf Deinen Körper

Nehmen wir einmal Äpfel als Beispiel: Frische Äpfel haben eine geringere Energiedichte als getrocknete Äpfel. Sie sind im Vergleich zu ihrem Volumen kalorienarm. Getrocknete Äpfel, wie unsere BIO-Äpfel, sind hingegen ein energiereiches Lebensmittel und leider nicht wirklich sättigend.

Isst Du also ein energiearmes Lebensmittel, wie den frischen Apfel, kannst Du ein gesundes Gewicht eher halten, als wenn Du die gleiche Menge an getrockneten Äpfeln isst. Du nimmst also schon allein mehr Kalorien durch die Menge der Trockenfrüchte zu Dir.


Welche Trockenfrüchte haben die wenigsten Kalorien?


Durch den Trocknungsprozess entsteht ein viel konzentrierteres Lebensmittel mit einem viel intensiveren Geschmack. Dadurch enthalten getrocknete Früchte mehr Fruchtzucker und somit mehr Kalorien.

Damit Du also darauf achten kannst, wie viele Kalorien Du zu Dir nimmst, schauen wir nun einmal genauer hin.


Von der Aprikose bis zur Kokosnuss

Unsere Kalorientabelle zeigt Dir hier ganz wunderbar wie viele Kalorien, welche Frucht hat. Dabei haben wir 100 Gramm des frischen Obstes 100 Gramm der getrockneten Variante gegenübergestellt.


Lebensmittel

frisch
kcal/
100g

getrocknet
kcal
/100g

Marille (Aprikose)

48

232

Pfirsich

42

239

Zwetschke (Pflaume)

46

244

Kiwi

61

251

Ingwer

80

260

Birne

57

262

Himbeeren

53

263

Orange

47

263

Dattel

23

282

Aprikose

48

289

Blaubeere

45

290

Erdbeere

40

290

Rosinen

67

299

Cranberrys

46

308

Banane

89

346

Ananas

50

350

Kirsche

50

351

Mango

60

357

Feige

63

368

Papaya

32

370

Apfel

52

372

Kokos

360

670

 

Wie Du siehst haben den niedrigsten Kaloriengehalt die Aprikose, der Pfirsich und die Pflaume. Diese drei Obstorten haben wir zwar nicht in unserem buah-Sortiment.

Dafür aber die Kokosnuss, die mit ihren 670 Kilokalorien pro 100 Gramm doch tatsächlich die größte Kalorienbombe darstellt. Das ist im Vergleich selbst für uns überraschend!

Die beliebte Rosine bewegt sich dabei im moderaten Mittelfeld mit ihren 299 Kalorien. Ganz genauso wie unsere BIO-Blaubeeren und Erdbeeren mit jeweils 290 Kalorien.


Unsere buah-Früchte mit ihren Kalorien

In der oben aufgeführten Tabelle haben wir extra auch unsere buah-Früchte integriert. Diese haben wir Dir farblich hervorgehoben. So kannst Du ganz leicht erkennen, dass sich außer der Kokosnuss, alle unsere Früchte in einem moderaten Kalorien-Mittelfeld bewegen.

Am wenigsten haben unsere BIO-Himbeeren mit 263 Kalorien. Mit ihnen kannst Du so gar nichts falsch machen und mit unserem Macarons Rezept ganz frei vom schlechten Kaloriengewissen naschen.

Unsere BIO-Kokoschips solltest Du vielleicht etwas sparsamer verwenden – sofern Du Kalorien sparen möchtest. Aber das bleibt ganz allein Dir überlassen – denn geschmacklich sind die natürlich super!


Unser buah-Fazit zum Kaloriengehalt in Trockenfrüchten


Du siehst, Trockenfrüchte sind gesund, nahrhaft und können in Deine tägliche Ernährung eingebunden werden. Du solltest einzig und allein den Zucker- und Kaloriengehalt im Auge behalten.

Nutze die Früchte daher am besten als gesunde Snacks, zum Frühstück oder kurz vor Sport- und Lerneinheiten. So bekommst Du schnell etwas Energie in Kopf und Körper. Gleichzeitig deckst Du Deinen täglichen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen.